Versão Português Versione italiana English version

COMMUNIQUÉS

Beitske VISSER - Communiqué n°41

04/10/12 Eine durchaus positive Premierensaison im Monoposto
Beitske VISSER - ADAC Championship - Hockenheim

Visser-ADAC.jpg

 

Das Saisonfinale 2012 der ADAC Formel Masters fand auf dem berühmten Hockenheimring in Baden-Württemberg statt. Beitske Vissers Rennen wurde aufgrund ihrer Handverletzung, die sie aus dem Unfall vom Rennen auf dem Lausitzring davontrug, noch erschwert. Aber die Niederländerin nutzte ihr Talent und ihre Angriffslust für den Kampf an der Spitze des Feldes. Zum dritten Mal sammelte sie Punkte für den sechsten Platz. Beitske Visser sicherte sich somit trotz zahlreicher Zwischenfälle im gesamten Jahr den achten Platz in der Gesamtwertung der Meisterschaft.

 

2012 war Beitske Visser auf mehreren bekannte Rennstrecken Europas zu Gast, zum Beispiel auf dem Nürburgring, in Zandvoort, Oschersleben, auf dem Red Bull Ring und schlussendlich zum Saisonfinale in Hockenheim. „Ich habe mir Ende August die Hand auf dem Lausitzring gebrochen und konnte deshalb am 15. und 16. September nicht beim Rennen antreten. In Hockenheim schmerzte meine Hand immer noch und ich konnte mein Auto nicht 100%ig steuern", erklärt die Niederländerin.
Beitske beendet die Qualifikationsrunde auf siebter Position, mit einer unter diesen Bedingungen ziemlich ermutigenden Zeit ganz knapp hinter zwei Fahrern. In Rennen 1 hält die Lotus-Pilotin sehr gut mit und erzielt die zweitbeste Runde und fährt als Sechste über die Zielgerade. „In Rennen 2 war ich dann noch sehr schnell. Leider musste ich aber stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Ich habe Zeit verloren und bin nach der ersten Runde nur Neunte geworden. Ich musste richtig kämpfen, um wieder Sechste zu werden."

 

Beitske.jpg

 

Das Podium im Visier

Mit der festen Entschlossenheit, sich den dritten Platz im Starterfeld des Rennen 3 zu Nutze zu machen, legt Beitske Visser einen ausgezeichneten Start hin. In der vierten Runde befindet sie sich an zweiter Position. „Ich hatte wirklich gehofft, die Saison mit einem Podiumsplatz abzuschließen. Aber dieses Mal habe ich mich im Wagen nicht richtig wohlgefühlt. Meine Rundenzeiten waren nicht mehr so gut und ich bin auf Platz sechs zurückgefallen." Beitske Visser - eine der talentiertesten weiblichen Piloten ihrer Generation - beendet die Saison 2012 auf achter Position.

 

Eine ermutigende Bilanz

Die ADAC-Formel Masters sind sehr formgebend und in dieser ersten Automobil-Saison habe ich wertvolle Erfahrungen gesammelt. Mit dem Team Lotus habe ich viel gelernt. Ich habe zwei Rennen gewonnen, aber ich hatte auch mehrmals Pech. Durch meine Verletzungen am Rücken und an der Hand bin ich 2012 in zwei von acht Rennen ausgefallen. Unter diesen Umständen ist es unmöglich geworden, die Top 3 anzupeilen. Trotz all dieser Zwischenfälle bin ich immer noch voller Entschlossenheit und fühle mich bereit, 2013 neue Herausforderungen anzunehmen und weitere Siege einzufahren", erklärte die erst 17-jährige Niederländerin.

 

Lotus-Group.jpg

Les Derniers Communiqués Beitske VISSER

Les Courses Associées

Facebook Twitter Google+ Pinterest

Connexion



Partenaires